logo

Kinderhilfswerk Gomel bei Tschernobyl e. V.

Zum letzten Mal

Gasteltern gesucht !

Das Kinderhilfswerk Gomel e.V. lädt seit 1991 Kinder aus der weißrussischen Stadt Gomel an den Niederrhein ein, damit sie ihr Immunsystem stärken und damit ihre Gesundheit verbessern können. Gomel wurde durch die Katastrophe von Tschernobyl sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Noch heute leiden die Menschen in den betroffenen Gebieten sehr unter den Folgen dieser Katastrophe.

Bisher haben wir mehr als 2500 Kinder an den Niederrhein einladen können.
Auch in 2019 werden wir noch einmal junge Menschen an den Niederrhein einladen.
Der Termin: 20.06. bis 12.07.2019.

In der Jahreshauptversammlung am 13.09. 2018 wurde die Auflösung des Vereins Kinderhilfswerk Gomel bei Tschernobyl e.V. nach der Ferienaktion 2019 beschlossen.
Die Ferienaktion 2019 ist also die letzte Chance Kinder aus Gomel einzuladen.
Die Unterbringung der Kinder erfolgt in Gastfamilien.
Das Kinderhilfswerk organisiert während dieser Zeit einige Ausflüge und Aktionen für die Kinder, an denen natürlich auch die Kinder der Gastfamilien teilnehmen können.

Wenn Sie als Gastfamilie an unserer Ferienaktion teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus, und schicken es per eMail oder per Fax an den Vorsitzenden Herrn Manfred Hainke Fax: 02835/92674, eMail: manfred.hainke@gomel.de.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte ebenfalls an den Vorsitzenden Manfred Hainke, Tel.: 02835 92672 oder an die 2. Vorsitzende Frau Gerda Hermsen Telefon: 02802/6824, eMail: gerda.hermsen@gomel.de.
Sie können aber auch alle anderen Mitglieder des Vorstandes kontaktieren, die Sie unter " Kontakt" finden.

Wir bedanken uns bei Allen, die uns bisher unterstützt haben. Ohne Ihre Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, so viele Kinder, über einen so langen Zeitraum einzuladen. Vielen herzlichen Dank dafür, auch von unseren Gastkindern und deren Familien.

Und hier können Sie sich das Anmeldeformular als pdf-Datei herunterladen.

Tschernobyl, die fast vergessene Katastrophe, ein Flyer des Kinderhilfswerkes Gomel e. V. (pdf)